Der Ironman ist der Traum vieler Extremsportler. Der Triathlon, der jährlich auf Hawaii stattfindet gilt als einer der brutalsten Ausdauerwettkämpfe der Welt. Er besteht aus einer 3,86km langen Schwimmstrecke im offenen Meer, 180,2km Fahrradfahren und einem anschließenden Marathon. Brandon Brazier ist überzeugte Veganer und zeigt, dass man ohne Fleisch und Milchprodukten den Iron Man erfolgreich meistern kann. 

Der gebürtige Kanadier lebt seit 20 Jahren vegan und war von 1998 bis 2004 erfolgreicher Profi- Trialeth. Nach seiner sportlichen Karriere begann er, Hollywoodstars wie Hugh Jackman körperlich auf ihre Rollen vorzubereiten und sie in ihrer Ernährung zu unterstützen.
Im Alter von 15 Jahren wusste Brandon Brazier bereits, dass er Profisportler werden wollte. Um das Beste aus sich selber herauszuholen, suchte er nach dem kleinen aber feinen Unterschied und fand heraus, dass dieser in der Ernährung liegt. Durch einfache Kohlenhydrate, sowie Zuckerhaltige Nahrungsmittel fühlte er sich schnell schlapp und müde.
Mit einer Ernährungsumstellung fand er die optimale Unterstützung für seine extremen sportlichen Leistungen. Obst, Gemüse und Komplexen Kohlenhydraten, sowie Quina oder Bulgur nehmen dem Körper weniger Energie um die Lebensmittel zu verdauen und verarbeiten, und geben dem Körper dafür mehr Energie für die körperlichen Höchstleistungen.

Mit einer intensiven Recherche über Ernährung konnte sich Brandon Brazier den Vorteil gegenüber anderen Sportlern verschaffen und sein erworbenes Wissen praktisch anwenden. Fleisch, Fisch und Milchprodukte fürdern Entzündungen im Körper, während eine pflanzliche Ernährung dem Körper hilft sich nach Anstrengungen schneller zu regenerieren und Energie bereit zu halten.
Die Umstellung zum Veganer war für den Extremsportler im Alter von 15 Jahren jedoch alles andere als einfach. Mitte der Neunziger Jahre war das Thema Veganismus alles andere als aktuell, und er war sich noch mehr spöttischen Kommentaren ausgesetzt, als es Veganer heutzutage wären. Das machte dem Kanadier jedoch nichts aus, denn er merkte schnell den Vorteil seiner veganen Ernährung: in seiner Trainingsgruppe entwickelte er sich schneller und besser als andere, fühlte sich nach anstrengenden Trainings fitter und merkte, dass sich seine Schlafqualität verbesserte, die sein allgemeines Wohlbefinden merklich steigerte.
An seinem Ernährungsplan hielt Brandon Brazier weiter fest und feierte in seiner Karriere viele Erfolge. Veganismus was von Anfang an kein Verzicht sondern eine Bereicherung, die ihn täglich begleitet.

Teilen
Vorheriger ArtikelFit und gesund durch vegane Ernährung
Nächster ArtikelThomas D. der fantastische Veganer
Schreiben, lesen, reisen, kochen, Sport und Gesundheit gehören zu meinen größten Leidenschaften. Da fällt es nicht schwer über das Thema Veganismus zu schreiben und es weiter zu verbreiten.