Ein fantastischer Brunch mit den besten Zutaten

Nachdem ich vor einigen Wochen bereits das Vergnügen hatte, das leckere Gängemenü im Biohotel Steineggerhof zu genießen, wollte ich auch den veganen Brunch probieren, den es am Wochenende im Hotel gibt.
Spoiler-Alarm: jeder Bissen war ein Genuss.

Ich nehme euch kurz mit auf die Reise und erzähle euch, was es leckeres gab.

Genießen auf der Sonnenterasse

Im Vergleich zu anderen Hotels, wo man sich am Buffett sattessen kann, bekommt man im Biohotel den veganen Brunch serviert. Somit gibt es eine Überraschung bis zum Schluss. Vorab verrate ich euch, dass man auf keinen Fall hungrig nach Hause fährt.

Auf der sonnigen Terrasse mit Ausblick auf die Dolomiten genieße ich eine Auswahl an den frischesten und leckersten Speisen, die der heimische Garten und die Küche zu bieten haben:

  • Porridge mit Heidelbeeren, Walderdbeeren, Körnern, Samen und Blumen
  • Sojajoghurt mit hausgemachter Granola
  • Zitronenkuchen
  • Karotten-Brotaufstrich
  • Margarine mit Kräutern aus dem Garten
  • Couscous mit Gurten und Minze
  • Hausgemachter Schokolade-Nuss-Aufstrich
  • Hausgemachte Marmelade
  • Gemüse-Sticks
  • Pancakes
  • Brotkorb
  • Apfelsaft
  • Wasser/Tee/Kaffee nach Wunsch

Auf den Bildern am Ende des Textes könnt ihr sehen, mit welcher Liebe zum Detail auch hier das Essen zubereitet wird. Jede Speise hat ihren Platz, alles wird fein dekoriert, sodass man bereits mit den Augen zu essen beginnt, noch bevor man den ersten Bissen probiert.

Ja was hat denn am besten geschmeckt?

Ein Urteil über die beste Speise zu fällen ist nicht nur schwer, sondern meiner Meinung auch nicht möglich, denn alles hat seinen eigenen, einzigartigen Geschmack. Die Frische und die abgestimmten Zutaten machen jede einzelne Speise nicht miteinander vergleichbar. Nur der persönliche Geschmack kann hier vielleicht entscheiden, was am besten geschmeckt hat.

Was das Porridge im Steineggerhof betrifft finde ich, dass es das beste Porridge war, das ich bisher gegessen habe und was ich auch nicht vergessen werde. Ein so einfaches Gericht einerseits, ist es doch ganz besonders und gibt einem ein wohltuendes Gefühl.

Die Pancakes, unglaublich lecker mit Mohn verfeinert, locker und leicht schmecken hervorragend mit der hausgemachten Marmelade und dem Schoko-Nuss-Aufstrich.

Die herzhaften Komponenten bei diesem veganen Brunch waren wiederum auf ihre Art und Weise einzigartig. Überrascht war ich von der Kräuter-Margarine, die mit Kräutern und Blüten aus dem heimischen Garten verfeinert war. Eine Mischung aus bitter, leicht scharf und frisch passt herrlich zu einem dunklen Brot.

Wer Dips mag, wird den Karotten Aufstrich lieben. Diesen kann man nach Herzenslust mit den Gemüsesticks essen.

Die süße Variante hingegen ist der hausgemachte Schokolade-Nussaufstrich, den ich mit den Pancakes und auch mit Brot gegessen habe. Wer will denn hier noch an Nutella denken?

Wie ihr also seht, es ist kaum möglich, sich für eine Lieblingsspeise zu entscheiden. Mit vollem Bauch und überglücklich war dieser Brunch allemal ein Erfolg.

Was kostet es, wann kann ich hin?

Ein Brunch im Steineggerhof kostet pro Person absolut gerechtfertigte 25€. Wenn euch solche Preise hoch erscheinen, dann schaut nochmal nach, was es alles für diesen Preis gibt, Bio und hausgemacht. Keine Fertigprodukte, keine billigen Zutaten. Denkt auch daran, dass ihr mit diesem Brunch sicher kein Mittagessen mehr braucht.

Aus organisatorischen Gründen empfehle ich euch, vorher einen Tisch zu reservieren (+39 0471 376 573), denn es gibt auch noch die normalen Hotelgäste, die sich am Frühstücksbuffet bedienen.

Brunchen könnt ihr übrigens am immer zwischen 08.30 und 11.00 Uhr.
Viel Spaß bei eurem Brunch-Erlebnis und genießt es in vollen Zügen!

Veganer Brunch im Biohotel Steineggerhof

veganes Porridge Hotel Steineggerhof

Vegane Pancakes Hotel Steineggerhof

Vegane Brotaufstriche Hotel SteineggerhofHat euch dieser Artikel gefallen? Dann teilt ihn gerne über eure sozialen Kanäle oder erzählt euren Freunden davon!


PS: Wenn Ihr euren Besuch im Hotel oder Restaurant Steineggerhof plant, dann erwähnt bitte, dass ihr auf meinem Blog davon gelesen habt 🙂