La Vimea – wusstet ihr eigentlich…

…dass sich das erste vegane Hotel Italiens sich ausgerechnet bei uns in Südtirol befindet? In eine wunderbar ruhigen Ecke in Naturns liegt das Hotel La Vimea. Was die allermeisten nicht wissen: es ist nicht nur ein veganes Hotel, sondern auch ein Restaurant, in dem man täglich zum Frühstück/Brunch, Mittag- oder Abendessen hingehen kann. Ich wollte mehr erfahren und habe das Restaurant getestet.

Die Auswahl am Mittag

Die überaus freundliche Bedienung hat mich über das Mittagsmenü informiert. Verzeiht mir, wenn ich mich nicht mehr an jedes einzelne Detail erinnern kann. Es gibt kein festgeschriebenes Menü – in der Küche werden täglich neue Kreationen zusammengestellt. Bei meinem Besuch hatte ich zur Auswahl: einen großen Salatteller mit allem, was das Herz begehrt, einen weiteren Salat mit Hülsenfrüchten, eine Sandwich-Kreation und das Pasta-Gericht des Tages, wofür ich mich schließlich entschied.

Zur großzügigen Getränkekarte gab es auch noch eine Empfehlung verschiedener frischer Säfte, die ich natürlich ebenso probieren wollte. Mein Saft bestand aus: Spinatblättern, Fenchel, Minze, Rote Beete-Blättern und Birne. (Es kann natürlich sein, dass mir die eine oder andere Zutat entgangen ist.)

Absolutes Urlaubsfeeling zu Hause!

Während ich auf mein Essen wartete, nutzte ich die Zeit, um die Umgebung auf mich wirken zu lassen. Was hier besonders auffällt ist die Ruhe. Außer den Vögeln und dem Plätschern des Gartenteichs hört man absolut gar nichts. Es ist ein Ort zum Durchatmen und entspannen, eine kleine Oase, in der die Welt in Ordnung ist und in der man im Hier und Jetzt verweilen kann.

Mit welcher Liebe zum Detail die Speisen zubereitet werden, konnte ich zu diesem Zeitpunkt nur erahnen, als ich den Koch sah, der sich im Kräutergarten in einem nahezu meditativen Zustand an der Auswahl bediente.

So wie Foodporn, nur viel besser

Mein erstes kleines Highlight kam bereits mit dem frischen Saft, der mir mit einem echten Stroh-Halm serviert wurde. Es war tatsächlich ein Strohhalm aus echtem Stroh, das erste Mal für mich. Der Geschmack des Saftes war einfach nur fantastisch, frisch, abwechslungsreich und nur zu empfehlen.

Die Pasta war dann der absolute Wahnsinn. Es handelte sich hierbei um Quinoa Nudeln mit Tomaten, Oliven, Basilikum und Brokkoli und einem gemischten Salat als Beilage: alles frisch, alles Bio, alles perfekt!
Ich würde das Essen gern als Foodporn betrachten, aber hier handelt es sich um ein ganz anderes Niveau, ich würde sagen: Foodmeditation!

Ein Dessert zum Dahinschmelzen

Rundum zufrieden wollte ich mich auch von den Desserts überraschen lassen und bestellte den Kuchen des Tages, einen glutenfreien Kuchen mit verschiedenen Samen und einer Minzcreme, dekoriert mit frischen Früchten.

“Ich weiß nicht, was passiert ist, aber die Portion ist auf einmal gewachsen”, erklärte mir die Bedienung, als sie mir den Kuchen brachte. Auf dem Teller befand sich neben der unglaublich schönen Kuchenschnitte noch eine eigens kreierte Erdbeercreme, ein Raw-Ball aus Schokolade und ein hellgrünes Pulver – aus Kräuteröl gemacht. Dieses Pulver schmilzt auf der Zunge und entfaltet einen fantastischen Geschmack.

Mein Fazit

Dass ich auch in Zukunft im Restaurant La Vimea essen werde, ist absolut sicher. Diese Sorgfalt, Liebe zum Detail, der Geschmack und Reinheit der Speisen sind auf einem ganz hohen Niveau. Mit 29 Euro für Hauptspeise, Salat, Gemüsesaft und Nachspeise ist dieser Preis absolut fair! Man muss bedenken, dass es sich hierbei um 100% regionale, saisonale Produkte handelt, die mit höchster Sorgfalt zubereitet werden.

Die Mission in diesem Hotel/Restaurant ist ganz klar: Nachhaltigkeit und die Unterstützung von regionaler Produktion. Der allergrößte Teil der Lebensmittel kommt aus der unmittelbaren Umgebung, so werden lange Transportwege vermieden, die der Umwelt schaden. Der ökologische Fußabdruck wird absolut reduziert. Bauern aus der Umgebung werden unterstützt, sodass alle von diesem Projekt profitieren können.

Auf Tofu und Seitan wird verzichtet und wenn diese Produkte auf die Speisekarte kommen, dann handelt es sich um Eigenherstellung. 

Ich freue mich auf das nächste Mal!

Schon sehr bald werde ich wieder das Restaurant La Vimea besuchen, diesmal allerdings am Abend, denn mir wurde gesagt, dass dieses wirklich besonders ist. Es handelt sich hierbei um ein Fünf-Gänge-Menü, das täglich verschieden ist und mit verschiedenen Kreationen überrascht.
Oder soll ich vielleicht doch zum Brunchen kommen, wo es wirklich alles gibt, was das Herz begehrt? Ich werde hier vor die Qual der Wahl gestellt.

Eines ist aber sicher: ich habe ein neues Lieblingsrestaurant. Nichts wie hin und überzeugt euch selbst, es lohnt sich!

Pasta Gericht des Tages im Restaurant La Vimea

Nudelgericht des Tages im Restaurant La Vimea

Veganes Dessert im Restaurant La Vimea

Teilen
Vorheriger ArtikelVegane Eiszeit in Südtirol
Nächster ArtikelDaisho Bio-Energy auch in Meran erhältlich!
Schreiben, lesen, reisen, kochen, Sport und Gesundheit gehören zu meinen größten Leidenschaften. Da fällt es nicht schwer über das Thema Veganismus zu schreiben und es weiter zu verbreiten.