Das grüne Gold der Samurai

Viele Jahre lang habe ich jede Menge Kaffee getrunken. Der Tag begann bereits mit mehreren Tassen Kaffee und auch am Nachmittag habe ich immer zu meinem schwarzen Lieblingsgetränk gegriffen. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass ich mit Kaffe irgendwie aufgekratzt war. Aus purer Neugier habe ich mich entschieden mit dem Kaffee aufzuhören und etwas Neues auszuprobieren.
Nach längeren Recherchen bin ich auf Matcha Tee gestoßen und habe mit großem Interesse viel über dieses Thema recherchiert. Meine erste Erfahrung habe ich mit dem Matcha Tee von Attila Hildmann gemacht und war von Anfang an begeistert. Ich war hellwach, aber dennoch hochkonzentriert und ruhig, im Gegensatz zu meinen Erfahrungen mit Kaffee. Doch was ist Matcha und was hat es mit diesem Produkt auf sich?

Matcha Tee wird seit einiger Zeit als neues In-Getränk beworben. Was bei uns als hochmodern gilt, hat bereits eine Jahrhunderte alte Tradition. In Japan wusste man bereits im 6. Jahrhundert um die Kraft des grünen Goldes und verwendet es seit jeher in der asiatischen Medizin.

Matcha wird aus den getrockneten Blättern des grünen Tees hergestellt und zu einem sehr feinen pulver vermahlen. Das Besondere am Tee ist, dass vor allem die jungen Blätter gepflückt werden. Unter idealen Umständen gewachsen, enthalten sie sehr wichtige Inhaltsstoffe. Die grüne Farbe, das intensive Aroma und der hohe Gehalt an Wirkstoffen sind ein Zeichen dafür, dass es sich beim Matcha Tee um eine besonders hohe Qualität handelt.
Matcha von Attila HildmannDer Matcha Tee von Attila Hildmann ist einer dieser hochwertigen Sorten, welcher sogar für und mit ihm kreiert wurde. Der Matcha Tee ist ein Bio-Produkt und wird regelmäßig auf seine Qualität geprüft.

Inhaltsstoffe

Was dem Kaffee sein Koffein, ist dem Tee sein Teein. Ihm verdankt der Matcha seine belebende Wirkung. Der andere Inhaltsstoff L-Theanin sorgt dafür, dass wir uns gleichzeitig entspannt fühlen. Matcha Tee enthält besonders viele Antioxidantien, die eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den Körper haben (ORAC-Wert 157.300 Einheiten).
Auch wenn der Tee aus Japan stand, wird durch regelmäßige Kontrollieren bestätigt, dass weder Pestizide noch Radioaktivität enthalten sind.

Fazit

Da ich Grüntee liebe, war der intensive Geschmack des Matcha Tees keine große Umstellung für mich. Im Gegenteil, ich finde ihn sogar richtig lecker. Matcha kann man außerdem sehr vielseitig verwenden: klassisch zubereitet, in Drinks, Shakes, zum Kochen, für Desserts, hier sind den Rezepten keine Grenzen gesetzt.
Mit Matcha tut man aber nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern trägt auch zum Tierschutz bei, denn je 25 Cent pro Dose gehen an die Aufforstung des Tropenwaldes. Das Geld wird direkt investiert und geht nicht an dubiose Organisationen.

Über 9.500 Bäume wurden bereits durch den Kauf von Matcha Tee gepflanzt.
Der Preis von 15,95€ pro Dose (30gr) ist meiner Meinung nach absolut gerechtfertigt, denn das Produkt ist hochwertig und mit einer Dose Matcha kommt man bei normalen Gebrauch ca. 3 Wochen aus. Für weitere 12 Euro könnt ihr das nötige Zubehör (Bambusbesen) kaufen, den ihr zum Aufschäumen des Tees braucht. Ich empfehle euch den Besen dazuzukaufen. Er hält einige Monate und ist sehr hilfreich.

 

Habt ihr Lust auf Matcha bekommen? Hier findet ihr ein Buch mit zahlreichen interessanten Rezeptideen.

Teilen
Vorheriger ArtikelWir brauchen bald mehr Welten
Nächster ArtikelVegane Mozzarella
Schreiben, lesen, reisen, kochen, Sport und Gesundheit gehören zu meinen größten Leidenschaften. Da fällt es nicht schwer über das Thema Veganismus zu schreiben und es weiter zu verbreiten.