Als Sänger der Hip Hop Band “Die fantastischen Vier” wurde Thomas D. in den neunziger Jahren berühmt und feierte erst vor kurzem das 25 jährige Jubiläum.
Doch Thomas D. ist nicht nur leidenschaftlicher Musiker, sondern engagiert sich auch für die Umwelt und den Tierschutz. Vegan ist er schon seit einigen Jahren, hat sich dann aber vor kurzem dazu entschieden auch auf alle anderen tierischen Produte zu verzichten und lebt vegan. Zusammen mit seiner Familie lebt der 44- Jährige ein überzeugtes veganes Leben auf dem Land.
Der Schritt vom Vegetarier zum Veganer war sehr klein. Der Gedanke daran, wie Tiere ausgebeutet werden, um auf dem menschlichen Teller zu gelangen machte es dem Sänger sehr einfach, denn jedes Jahr werden in Deutschland mehr als drei Milliarden Tiere für die Fleisch-, Milch- und Eierindustrie getötet. Rindern werden ohne Betäubung die Hörner abgesägt, Küken die Schnäbel abgeschnitten, Ferkeln die Eckzähne gebrochen und die Schwänze abgeschnitten.
Thomas D. ist überzeugt davon, dass man dem Körper mehr Proteine durch pflanzliche Ernährung geben kann als durch tierische Proteine. Ausserdem enthalten tierische Proteine gesättigte Fettsäuren, Cholesterin und Rückstände von Antibiotika. Chronisch Krankheiten, sowie Herzinfakt, Krebs und Diabetes sind die Folge.

Der Sänger der „Fantastischen 4“, Thomas D (44), ernährt sich seit Kurzem vegan. „Ich bin absolut überzeugt davon, dass wir durch pflanzliche Proteine wesentlich mehr Kraft aufnehmen können als durch tierische“, sagte der Sänger im Interview des Magazins „FIT FOR FUN“. „Man braucht kein Steak, um Muskelmasse aufzubauen oder im Sport gute Leistungen zu erbringen.“ Allerdings nehme er „auch ab und zu mal eine Multivitamintablette – falls mir durch meine vegane Ernährung irgendwelche Nährstoffe fehlen, sind die bestimmt hier drin“. Vegetarier sei er schon länger, tierische Produkte wie Milch oder Eier meide er aber erst seit Kurzem.Sportlich hält sich der Rapper mit Laufen fit. „Laufen hat eine sehr befreiende Wirkung, die Gedanken kommen zur Ruhe. Ich gerate dabei in eine Art meditativen Zustand.“ Dreimal habe er bereits an einem 10-km-Lauf teilgenommen, „nach dem ersten kam ich mir vor wie die lahmste Krücke auf diesem Planeten: Bei dem Lauf waren 5.000 Teilnehmer, und ich schätze mal, dass so ungefähr 4.800 schneller waren als ich.“ Beim dritten Mal sei er „dann unter 55 Minuten gelaufen, da war ich sehr stolz: Ich habe meinen Security-Mann abgehängt – und der war immerhin 20 Jahre jünger als ich“.Weitergehende Ambitionen hat der Sänger, der mehrmals die Woche gut eine Stunde läuft, jedoch nicht: „Den New York Marathon oder einen Halbmarathon habe ich mir abgeschminkt – die Zeit der großen Ziele ist vorbei.“ – See more at: http://www.bunte.de/vermischtes/thomas-d-setzt-nun-auf-vegane-ernaehrung-14736.html#sthash.1X4vgOSE.dpuf
Der Sänger der „Fantastischen 4“, Thomas D (44), ernährt sich seit Kurzem vegan. „Ich bin absolut überzeugt davon, dass wir durch pflanzliche Proteine wesentlich mehr Kraft aufnehmen können als durch tierische“, sagte der Sänger im Interview des Magazins „FIT FOR FUN“. „Man braucht kein Steak, um Muskelmasse aufzubauen oder im Sport gute Leistungen zu erbringen.“ Allerdings nehme er „auch ab und zu mal eine Multivitamintablette – falls mir durch meine vegane Ernährung irgendwelche Nährstoffe fehlen, sind die bestimmt hier drin“. Vegetarier sei er schon länger, tierische Produkte wie Milch oder Eier meide er aber erst seit Kurzem.Sportlich hält sich der Rapper mit Laufen fit. „Laufen hat eine sehr befreiende Wirkung, die Gedanken kommen zur Ruhe. Ich gerate dabei in eine Art meditativen Zustand.“ Dreimal habe er bereits an einem 10-km-Lauf teilgenommen, „nach dem ersten kam ich mir vor wie die lahmste Krücke auf diesem Planeten: Bei dem Lauf waren 5.000 Teilnehmer, und ich schätze mal, dass so ungefähr 4.800 schneller waren als ich.“ Beim dritten Mal sei er „dann unter 55 Minuten gelaufen, da war ich sehr stolz: Ich habe meinen Security-Mann abgehängt – und der war immerhin 20 Jahre jünger als ich“.Weitergehende Ambitionen hat der Sänger, der mehrmals die Woche gut eine Stunde läuft, jedoch nicht: „Den New York Marathon oder einen Halbmarathon habe ich mir abgeschminkt – die Zeit der großen Ziele ist vorbei.“ – See more at: http://www.bunte.de/vermischtes/thomas-d-setzt-nun-auf-vegane-ernaehrung-14736.html#sthash.1X4vgOSE.dpuf
Teilen
Vorheriger ArtikelBrandon Brazier: der vegane Ironman
Nächster ArtikelDas perfekte Dinner 100% Vegan
Schreiben, lesen, reisen, kochen, Sport und Gesundheit gehören zu meinen größten Leidenschaften. Da fällt es nicht schwer über das Thema Veganismus zu schreiben und es weiter zu verbreiten.