Unkompliziert und lecker

Als Veganer in Südtirol fragt man sich sehr oft, wie man seine Lieblingsgerichte aus der Südtiroler Küche unkompliziert zubereiten kann. Wenn ihr auf der Suche nach einem Rezept für Spinatspatzlen seid, habe ich hier genau das Richtige für euch. Schnell und mindestens so einfach wie die echten, aber ohne Tier!

Eure Zutaten für 3 Personen

  • 150 gr tiefgekühlter Spinat (natürlich könnt ihr auch frischen nehmen)
  • 300 gr Mehl
  • Als Ei-Ersatz 3 EL Sojamehl mit 6 EL Wasser vermischt
  • Gewürze: Pfeffer, Salz, Muskatnuss
  • Für die Sauce
  • 1 kleine Zwiebel
  • Frische Pilze (Champignons oder Pfifferlinge)
  • Öl
  • 200 ml vegane Sahne

Und so gehts:

  1. Den Spinat auftauen und wenn notwendig (wahrscheinlich) mit maximal 100 ml Wasser mischen.
  2. Nehmt eine Schüssel und mischt den Ei-Ersatz, Mehl, Salz und etwas später auch den Spinat mit Muskat zu einer zähen Masse. Wenn er zu zäh ist, fügt etwas Wasser hinzu, ist er zu flüssig, dann könnt ihr ihn mit etwas Mehl festigen. Legt den Teig anschließend zur Seite und lasst ihn etwas ruhen.
  3. Nun die Pilze und die Zwiebel schneiden.
  4. In einem Kochtopf Wasser zum kochen bringen und salzen. Sobald das Wasser kocht könnt ihr die Spatzlen hineingeben und sieden lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
  5. Die Zwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl glasig anbraten und anschließend die Pilze hinzugeben. Sobald die Pilze eine schöne Farbe haben, fügt ihr den Sahneersatz hinzu und lässt ihn aufkochen. Je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen abschmecken.
  6. Zuletzt die Spatzlen unter die Sauce mischen und warm servieren.

 

 

Hat dir das Rezept gefallen? Dann teile es und erzähl deinen Freunden davon.
Was ist dein Südtiroler Lieblingsgericht? Schick es mir an info@suedtirolvegan.com und ich präsentiere dein Lieblingsgericht!

Teilen
Vorheriger ArtikelWoran erkenne ich vegane Kleidung?
Nächster ArtikelVeganes Backen ist keine Zauberei
Schreiben, lesen, reisen, kochen, Sport und Gesundheit gehören zu meinen größten Leidenschaften. Da fällt es nicht schwer über das Thema Veganismus zu schreiben und es weiter zu verbreiten.